Liebe Sendenerinnen und Sendener, sehr geehrte Interessierte

ich begrüße Sie ganz herzlich auf meiner Homepage. Am 16. März 2014 wurde ich zum Ersten Bürgermeister der Stadt Senden gewählt. Zum 1. Mai 2014 habe ich dieses Amt angetreten.

Meine Homepage soll Ihnen die Möglichkeit geben, sich über mich als Person, meine Ziele und Vorstellungen für Senden und meine zahlreichen Termine zu informieren.

Gleichzeitig werde ich hier immer wieder ein paar Eindrücke über meine Arbeit vermitteln.

Ich freue mich darauf, Sie bei einem meiner Termine persönlich kennenzulernen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Gerne können Sie auch hier Kontakt zu mir aufnehmen. Auch auf diesen Austausch freue ich mich.

Nun viel Spaß beim Surfen auf meiner Seite und bis bald in Senden.

Ihr
Raphael Bögge



 
12.01.2018
Bürgermeister und Verwaltung starten Initiative zur Stadtteilentwicklung
Durch aktive Bürger und ihr Engagement und mit Unterstützung der Verwaltung und des Stadtrates soll nun auch die Entwicklung der Stadtteile stärker in den Fokus genommen werden. Auf den letztjährigen Bürgerversammlungen und auch beim Neujahrsempfang hatte ich bereits die Initiative angekündigt, nun geht es los.
weiter

30.12.2017
Zukunftskonzept, Wohnraum, Firmenansiedlungen, Bildung und Sicherheit

Statt des gewohnten Wochenrückblicks, werfe ich heute einen Blick zurück auf das Jahr 2017. An den Anfang möchte ich ein großes Dankeschön stellen. An die Bürgerinnen und Bürger für viele gute Gespräche, an die Unternehmen für zahlreiche interessante Einblicke, an die Hilfsorganisation für Ihren Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger, sowie an die vielen ehrenamtlichen in den Vereinen für die Mitgestaltung des Lebens in unserer Stadt, an den Stadtrat für viele konstruktive Diskussion und zukunftsweisende Entscheidungen, an die Stadtverwaltung und die Kolleginnen und Kollegen für die in 2017 geleistete Arbeit. Kurz „gemeinsam für Senden“ haben wir auch in diesem Jahr eine Menge bewegt und so manche Herausforderung gemeistert. Darauf möchte ich im folgenden eingehen, die Themen Reihenfolge ist dabei rein zufällig.

weiter

16.12.2017
Neue Drehleiter für Senden

Montag, 11. Dezember

Heute tagt der Runde Tisch der Kommunalen Verkehrsüberwachung in Illertissen, da ich aufgrund anderer Termine nicht teilnehmen kann, beantragt der Dritte Bürgermeister, Anton Leger, zusätzliche drei Überwachungsstunden für den fließenden Verkehr pro Woche. Damit soll die Geschwindigkeit vor Kinderbetreuungseinrichtungen überwacht werden. Außerdem reagiert die Verwaltung damit auf die zahlreichen Anregungen aus den Bürgerversammlungen. Zeitgleich nehme ich an einem Gespräch zwischen dem Staatlichen Bauamt, dem Verkehrsplaner der Stadt und der Stadtverwaltung teil. Wir beraten über die nächsten Schritte auf dem Weg zu einer möglichen Osttangente. Im Frühjahr 2018 wird sich der Stadtrat damit beschäftigen und es steht die Grundsatzentscheidung über das weitere Vorgehen an.

Nachmittags treffe ich 30 Neugeborene aus den letzten Monaten mit ihren Eltern. Anfang des Jahres haben wir die Idee zum lockeren Austausch zum ersten Mal umgesetzt und er erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Abends bin ich zu Gast beim traditionellen Rehessen der Jagdgenossenschaft Witzighausen/Hittistetten. In gemütlicher Runde klingt das Jahr dort aus.

weiter

09.12.2017
Besuch bei der Tafel und in Kindertageseinrichtungen

Dienstag, 5. Dezember 

Heute ist der Welttag des Ehrenamtes. Dies nehme ich zum Anlass, die „Sendener Tafel“ zu besuchen und den Damen und Herren die sich dort ehrenamtlich engagieren, ein wenig zur Hand zu gehen. Heute sind es rund 70 Tüten mit Gemüse, Obst, Brot und weiteren Lebensmitteln gefüllt und anschließend ausgegeben werden. Außerdem ist es schön, dass ich von „Senden hilft“ eine Spende in Höhe von 2000 Euro an die Tafel überreichen kann.

Nachmittags kommt die GB-Leiterrunde zusammen und bespricht die aktuellen Verwaltungsthemen und die Sitzungen, die am Abend anstehen.

weiter

02.12.2017
Dank an die Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung
Sonntag, 26. November
Eine Woche nach dem Volkstrauertag findet in Witzighausen die Gedenkveranstaltung statt. Von dort mache ich mich auf den Weg ins Bürgerhaus, um zusammen mit der Vorsitzenden des Kunstvereins Senden, Dorothea Grathwohl die 39. Jahresausstellung zu eröffnen.
Nachmittags besuche ich das Christkönigskonzert in der Pfarrkirche von Wullenstetten. Gerne habe ich in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen und freue mich wahnsinnig, dass weit über 1000 Euro für die Aktion "Senden hilft" zusammenkommen. Vielen Dank an alle Spender.
weiter